Aus Mageia wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drakconf multiflag.png
Weitere Sprachen

Deutsch ; English ; Español ; Français ; Portuguese


Inhaltsverzeichnis

Mageia 6

Beachte dass weiterhin Probleme aus der Bugreport Liste für Mageia 6 aus unserem Bugzilla, die noch in die Errata hinzugefügt werden müssen.

Live-Abbilder

GNOME

1) GNOME verwendet als Voreinstellung den Wayland Display Server. Wayland ist noch nicht vollständig ausgereift und funktioniert möglicherweise auf mancher Hardware nicht so gut. Normalerweise verwendet GNOME automatisch den X.org Display Server, wenn der Start mit Wayland fehlschlägt, jedoch kann es vorkommen das dies nicht automatisch funktioniert. Falls der GNOME Desktop nach der Durchführung des Abschnitts für die Sprach- und Ortseinstellung nicht startet, oder falls Sie Darstellungsprobleme feststellen, können Sie GNOME dazu erzwingen den X.org Display Server zu verwenden, indem Sie "nowayland" in die Bootoptionen im Bootmenü einfügen (F6 im legacy/BIOS Modus oder 'e' im UEFI Modus).

2) Der NetworkManager Dienst ist anstelle des alten Netzwerkverwaltungsdienst voraktiviert. Der Vorteil ist, dass das NetworkManager Applet im GNOME Desktop integriert ist und funktioniert; als Nachteil ist Ihre Netzwerkverbindung nicht über das MCC konfigurierbar. Verwenden Sie hierfür das Drop-Down Menü, auf das man in der rechten oberen Ecke des GNOME Desktops zugreifen kann um die Netzwerkkonfiguration einzurichten. Für kabelgebundene Netzwerke (LAN), wird das Netzwerk normalerweise automatisch konfiguriert und Sie müssen keine eigenen Einstellungen durchführen. Für drahtlose Netzwerke müssen Sie wie gewöhnlich einen Zugangspunkt (Access Point) auswählen und, wenn dieses Passwortgeschützt ist, das Passwort eingeben.

Nicht funktionierende Grafikausgabe

Einige Grafikkarten funktionieren nicht richtig wenn die xorg.conf Datei verwendet wird, welche von harddrake erstellt wird, wenn man das Live-System startet. Falls Sie keine grafische Anzeige nach dem Startvorgang haben, versuchen Sie "noxorgconf" in die Bootoptionen im Bootmenü einfügen (F6 im legacy/BIOS Modus oder 'e' im UEFI Modus).

Einige NVIDIA Grafikkarten funktionieren nicht mit dem freien Grafiktreiber (nouveau). In diesem Fall ersetzen Sie die Bootoption xdriver=free durch xdriver=modesetting im Bootmenü oder versuchen Sie alternativ die unfreien (proprietären) Treiber, indem Sie diese im Bootmenü auswählen.

Nicht funktionierende WLAN-Karten

Es ist bekannt das manche Hardware von Broadcom nicht funktioniert, da diese nur mit dem proprietären Treiber verwendet werden kann, welche aufgrund von Lizenzierungsproblemen nicht vorab in die ISOs eingebaut werden können, diese jedoch während dem Startvorgang geladen werden müssen. Sobald Mageia installiert wurde, können Sie das WLAN konfigurieren und nach einem Neustart verwenden.

Behalten eines vorhandenen Bootloader

Falls Sie während der Live Installation den bestehenden Bootloader einer anderen Distribution/eines anderen Anbieters behalten möchten, dann fahren Sie mit dem NÄCHSTEN Bildschirm mit der Bezeichnung 'Mageia Live' fort, in dem sich unter der 'Fortgeschritten' Schaltfläche die Option 'Fremdes OS testen' befindet.

In dem erweiterten Abschnitt gibt es eine Checkbox, genannt "Verändere nichts an der ESP oder dem MBR". Durch Aktivieren der Box wird Ihr aktuell vorhandener Bootloader nicht geändert und keine Einträge beschrieben. Sie müssen anschließend Mageia selbst zu Ihrem Bootloader hinzufügen. Siehe auch unseren Entwurf zur Mageia 6 - Live Installationsanleitung (Link muss aktualisiert werden, wenn die Finale Mga6 Version verfügbar ist).

Klassische Installationsabbilder

Kampf gegen fehlerhafte UEFI Firmware

Es gibt einige Meldungen dass das Zurücksetzen der BIOS Einstellungen auf die Voreingestellten Werte gegebenenfalls Probleme behebt, wobei bei Geräten wie das Lenovo Yoga 720 etwas Fummelarbeit benötigt wird: Komischerweise funktionieren nach dem Starten im Legacy Modus und anschließendem zurückstellen der Einstellungen in den UEFI Modus, mit deaktiviertem "Secure Boot", das Starten von den Live, als auch von den klassischen ISO-Abbilder. Diese Feststellung ist sehr ähnlich wie die, welche hier erwähnt wurde.

Bootmenü: Von der Festplatte starten schlägt bei USB-Sticks fehl

Falls Sie die ISO von einem USB-Stick, anstatt einer DVD, starten, wird der Menüeintrag "Von der Festplatte starten" nicht funktionieren. Siehe Bug 18392

Bootmenü: Hardware-Erkennungswerkzeug

In sehr selten aufkommenden Fällen kann durch die Auswahl der 'Kernel Modules' die GUI durcheinander bringen und das Hardware-Erkennungswerkzeug Funktionsuntüchtig machen, siehe Bug 13829

Behalten eines bereits vorhandenen Bootloader

Falls Sie während der Installation von Mageia 6 wünschen, dass der MBR (PC-BIOS) nicht überschrieben wird, oder die Voreingestellten Optionen im UEFI nvram nicht geändert werden sollen, dann MÜSSEN Sie im 'Zusammenfassung' Bildschirm die Bootloader Auswahl öffnen und im NÄCHSTEN Bildschirm, 'BOOTLOADER KONFIGURATION' genannt, die 'Fortgeschritten' Schaltfläche drücken.

In diesem erweiterten Abschnitt gibt es keine Checkbox mit der Bezeichnung "Verändere nichts an der ESP oder dem MBR". Aktivieren Sie diese Box, damit der aktuelle Bootloader nicht verändert wird. Sie müssen anschließend Mageia selbst zu Ihrem Bootloader hinzufügen. Siehe auch unseren Entwurf zur Mageia 6 - Live Installationsanleitung (Link muss aktualisiert werden, wenn die Finale Mga6 Version verfügbar ist).
Beachte wenn Sie diese tun, funktioniert das hinzufügen von Mageia in den Windows Bootloader mit Easybcd nicht, da sich Grub2 nicht auf Ihrer Linux Partition befindet.

Aktualisierungsprobleme

Generelle Punkte

  • Vergewissern Sie sich, dass Ihr Mageia 5 System auf dem aktuellen Stand ist
  • Falls möglich, führen Sie eine Datensicherung mit Hilfe von Partclone oder Clonezilla durch, so dass Sie es, falls nötig, wiederherstellen können.
  • Verwende die, zu Ihrer Systemarchitektur passende, klassische ISO
  • Aktualisiere nicht direkt von der KDE4 Desktop-Umgebung aus, sondern verwende dazu einen leichtgewichtigen Desktop oder die Kommandozeile.
Notepad.png
Bitte beachte!
Bitte lese auch die Seite "Von Mageia 5 auf 6" um Upgrade-Probleme zu vermeiden.

ownCloud -> Nextcloud Client

Wenn Sie unter Mageia 5 Ihren ownCloud Client auf Version 2 aus den Backport-Quellen aktualisiert haben, können Sie die Konfiguration manuell in den Nextcloud Client in Mageia 6 übernehmen. Siehe hierzu : OwnCloud - Client upgrading.

ownCloud -> Nextcloud Server

Nextcloud ersetzt ownCloud. Für die Migration und dem Upgrade sind einige Schritte nötig. Bei dieser Software ist es nicht möglich die Zwischenversionen zu überspringen, aus diesem Grund müssen die Updates aus dem Backport Repository von MGA5 installiert werden *BEVOR* auf Mageia 6 aktualisiert wird und es müssen Maßnahmen ergriffen werden, dass sich Nextcloud 12 nicht vor Nextcloud 11 installiert. Siehe Owncloud - Upgrading (englisch)für weitere Details.

Unterstützung bei komplexen Upgrades

Größere oder komplexe Upgrades können mit der Meldung "transaction failed", vor der Finalisierung der Aktualisierung, fehlschlagen, was häufig durch Paketkonflikte oder fehlende Abhängigkeiten auftritt. Dies liegt zum Teil am Upgrade-Prozess, da die Pakete als Gruppen übermittelt werden und teilweise auch von späteren Pakete abhängen, welche in der aktuellen gruppierte der Übermittlung nicht vorhanden sind; auch aufgrund des Faktes, dass die meisten Pakete zum aktualisieren auf den Aktualisierungsmedien vorhanden sind, manche jedoch in den Online-Medien. Die folgenden Notizen sollten Sie durch den die Aktualisierung führen. Diese basieren auf ein Upgrade von Mageia 5 mit über 4600 Paketen. Beachte 'Generelle Punkte' weiter oben.

  • Führe das Upgrade mit der Mageia-6-[arch]-DVD.iso durch
  • Füge weitere Medien hinzu (ftp, http, weitere)
  • Falls|Wenn Konflikte auftreten und Sie zur Auswahl von 'Zusätzliche Medien' kommen

FÜGEN SIE NICHT zusätzliche Medien hinzu. Lassen Sie die Einstellung auf "keine".

  • So lange die zum Konflikt führenden RPMs NICHT in der ISO vorhanden sind, wird das Upgrade erfolgreich vollendet werden.

Nach dem Neustart in Mageia 6 muss der Nutzer noch alle, beim Upgrade übersprungenen RPMs, installieren.

  • füge die Mageia 6 Spiegelserver hinzu (vergiss nicht auch die 32-Bit Medien hinzuzufügen, falls diese bei einem vorhanden Mageia 5 64-Bit aktiv waren)
  • führe 'urpmi --auto-select' als Administrator aus und drücke bei den Nachfrage, ob diese Installiert werden sollen (y/n) auf n
  • Beachte die Anzahl der RPMs, welche noch installiert werden müssen
  • führe 'urpmi --auto-select --split-length' aus, schreibe jedoch am Ende der Zeile die zuvor angezeigte Anzahl der Pakete (z.B. "urpmi --auto-select --split-length 35" für 35 Pakete)
  • alle RPMs sollten nun installiert werden und das System ist vollständig aktualisiert.

Aktualisieren eines Systems, welches nach der Veröffentlichung der ISOs aktualisiert wurde

Falls Sie von einer Mageia Version auf die nächste aktualisieren und:

  • die alte Mageia Version Aktualisierungen erhalten hatte und
  • für die nächste/neue Version nur die ISOs verwendet werden, ohne die online Quellen,

dann könnten sich neuere Versionen von Paketen auf Ihrem alten Mageia System befinden, als sich auf den ISOs der "neuen Mageia Version" befinden.
Dies kann zu Abstürzen mit der Meldung "detecting looping forever while trying to resolve dependancies" führen.

Die einfachste Lösung, falls Sie von dem Problem betroffen sind, ist es nicht die DVD für ein Upgrade zu verwenden, sondern zu schauen ob die 'Nach neueren "default" Versionen suchen' im MCC Bildschirm Ihrer Mageia 5 Installation aktiv ist: http://doc.mageia.org/mcc/5/de/content/mgaapplet-config.html . Warte bis das mgaapplet Sie darüber informiert, dass eine neuere Mageia Version verfügbar ist, um über das mgaapplet das Upgrade durchzuführen.

Cinnamon Desktop

Nach einem Upgrade wird beim Cinnamon Desktop kein Hintergrundbild angezeigt. (mga#20914)

MATE Desktop

Wenn ein Benutzer das voreingestellte Hintergrundbild von Mageia 5 verwendet, wird durch die Aktualisierung auf Mageia 6 dieses nicht auf das neue Hintergrundbild von Mageia 6 geändert. Dies liegt daran, da MATE die Hintergründe als Cache im ~/.cache/mate/backgrounds Verzeichnis speichert. Durch löschen des Verzeichnisses und das Ab- und anschließende Anmelden, sollte der Mageia 6 Hintergrund als Standardhintergrund angezeigt werden. (Siehe: Mageia Bug 19286 für weitere Informationen)

Sicherheitsprobleme

Starten des Systems mit einer verschlüsselten Partition - CVE-2016-4484

Das eingeben des Passworts für eine mit LUKS verschlüsselte Partition schlägt und endet mit der Anzeige der Shell. http://hmarco.org/bugs/CVE-2016-4484/CVE-2016-4484_cryptsetup_initrd_shell.html

Nutzer die Ihr System absichern möchten müssen folgendes tun:

  • ein BIOS Passwort festlegen
  • ein GRUB Passwort festlegen
  • "rd.shell=0" in der Kernel-Befehlszeile einfügen.

Softwareprobleme

Plasma 5 / KDE Anwendungen

Kein Ton bei Plasma Benachrichtigungen

Falls kein Ton oder nur ein abgehackter Ton bei Plasma Benachrichtigungen abgespielt wird, die normale Tonausgabe jedoch funktioniert, kann dieses Problem umgangen werden, indem man phonon4qt5-gstreamer installiert. Der Grund dieses Problems wurde im Bugreport mga#21284 behandelt.

Die Lautstärke erhöht sich plötzlich auf 100% unter Plasma

Dies liegt daran, dass PulseAudio flache Lautstärkeregelung als Voreinstellung anstelle von relativen Lautstärken, relativ zur absoluten Grundlautstärke (mga#19377). Falls Sie dies als störend empfinden, kann die relative Lautstärke aktiviert und die flache Lautstärkeregelung deaktiviert werden, indem die Konfigurationsdatei des PulseAudio daemonen bearbeitet wird:

  • bearbeite /etc/pulse/daemon.conf
  • ändere
 flat-volumes = yes

auf

 flat-volumes = no
  • starte anschließend PulseAudio neu, indem Sie folgende Befehle ausführen
 pulseaudio -k
 pulseaudio --start

Das breeze Thema wird für einige KDE 4 und GTK Anwendungen nicht standardmäßig verwendet

  • Bei KDE4 Anwendungen welche aktuell nicht das Plasma Framework verwenden, zum Beispiel Clementine, muss das "kde4-style-breeze" Paket installiert werden, damit diese das gleiche Thema verwenden, wie die sonstigen Anwendungen es in den Voreinstellungen tun.
  • GTK-basierte Anwendungen (Firefox, Thunderbird, Gimp, usw.) passen womöglich nicht perfekt zum Aussehen des breeze Themas. Rufe die "Systemeinstellungen" vom Plasma Desktop aus auf, anschließend unter "Anwendungs-Stil" den "GNOME Anwendungs-Stil (GTK)". Wähle "Breeze" für GTK2- und GTK3-Design aus. Um die Verwendung von Breeze für die Anwendungen festzulegen muss gegebenenfalls ein Umweg genommen werden: Wähle und bestätige vorläufig ein anderes Thema und wähle erst danach das Breeze Thema aus bestätige dieses. Dies erlaubt die Regeneration und Implementierung des gewünschten GTK Themas.

Skrooge / Tipp des Tages

Das 'Tipp des Tages' Fenster wird nur unter Plasma über dem Hauptfenster angezeigt. Unter allen anderen Desktops wird es unter dem Hauptfenster dargestellt, so dass es unsichtbar erscheint, obwohl es vorhanden ist. Dies ist ein Problem im upstream. (mga#20426)

Kjots / mehrfache Tastaturkürzel

Beim Start meldet es die mehrfache Verwendung von Tastaturkürzeln. Beachte die Warnung nicht und fahre wie gewohnt fort. (mga#20428)

Anwendungen die eventuell eine manuelle Paketinstallation benötigen

Aufgrund fehlender Abfrage von Abhängigkeiten funktionieren diese Anwendungen möglicherweise nicht bei einigen Installationen, wenn kein Plasma Desktop installiert ist.

soundKonverter

Siehe mga#20514 für weitere Details.

Damit soundKonverter funktioniert müssen folgende Pakete installiert werden

  • phonon4qt5-vlc (eventuell kann auch alternativ phonon4qt5-gstreamer installiert werden)
  • kinit
  • kio
  • kio-extras

subtitlecomposer

Siehe mga#20830 für weitere Details.

Damit subtitlecomposer funktioniert müssen folgende Pakete installiert werden

  • kio
  • kio-extras

fonts-ttf-unifont

Wenn nur fonts-ttf-liberation durch den Mageia vorinstalliert wurde, werden nur quadratische Zeichen für kyrillische, japanische oder chinesische Zeichen angezeigt (dies betrifft auch mathematische Zeichen)

Um dies zu beheben installiere das Paket

  • fonts-ttf-unifont

Siehe mga#20837 für weiterführende Informationen.

Die Plasma Tools können keine neuen Elemente installieren

Die Plasma Tools, welche es ermöglichen neue Desktop-Themen, Widgets und ähnliches zu installieren, funktionieren mit Mageia 6 nicht richtig. Siehe hierzu mga#20645 und mga#21105 für weiterführende Informationen.

Für Desktop-Themes wird empfohlen diese unter https://store.kde.org/ herunterzuladen und in das Verzeichnis .local/share/plasma/desktoptheme deines Benutzerverzeichnisses zu entpacken.

Dies betrifft auch die Werkzeuge, bei denen nach dem Download die Option 'install from local file' ausgewählt werden muss.

Es wurde berichtet (Kommentar 11 und 12 in mga#20645), dass die Installation der Pakete

  • kpackage
  • kemoticons
  • kiconthemes

hilfreich ist um einige Themen und Widgets über die Plasma Tools zu installieren.

Firefox von mozilla.org

Firefox von mozilla.org kann nicht gestartet werden

Wenn du die neuste Version von Mozilla Firefox, welche von mozilla.org heruntergeladen wurde, verwenden möchtest, kann es zu einen Fehler kommen.

Location: chrome://browser/content/browser.xul Line Number 344, Column 5:

<key id="key_quitApplication" key="&quitApplicationCmd.key;"

Dieser Fehler entsteht durch die Sprachpakete, die von Mageia 6 für Mozilla Firefox mitinstalliert wurden. Durch das deinstallieren der Sprachpakete wird der Fehler verschwinden.

$ rpm -qa | grep firefox
firefox-en_US-52.6.0-1.mga6
firefox-52.6.0-1.mga6
firefox-en_GB-52.6.0-1.mga6
firefox-en_ZA-52.6.0-1.mga6
firefox-nb_NO-52.6.0-1.mga6

Wenn du nicht vor hast den von Mageia zur Verfügung gestellte Mozilla Firefox zu verwenden, kannst du alles deinstallieren:

rpm -qa | grep firefox | sudo xargs urpme

oder falls du aus irgend einem Grund das von Mageia installierte Firefox behalten möchtest:

Notepad.png
Bitte beachte!

Bei diesem Beispiel gehe ich davon aus, dass der tarball von der Mozilla Webseite in deinem /home Verzeichnis entpackt wurde und sich nun ein firefox Verzeichnis in deinem Benutzerverzeichnis befindet.

Bitte verwende den kompletten Pfad vor firefox, falls du den Tarball in andere Verzeichnisse entpackst.
  • Öffne einen Terminal Emulator
  • Starte Mozilla Firefox
 firefox/firefox --ProfileManager --new-instance --safe-mode
  • Erstelle ein neues Profil, wie zum Beispiel zilla
  • Deaktiviere die Auswahlbox, "Use the selected profile without asking at startup" damit dieses Profil nicht als Standardprofil verwendet wird
  • Wähle die Auswahl "Start in Safe Mode"
  • Gebe im URL Bereich about:config ein.
  • Klicke auf "Accept the risk"
  • Führe einen Rechtsklick in der Liste aus und wähle "New" und "Integer"
  • Erstelle den integer extensions.enabledScopes

Siehe https://developer.mozilla.org/en-US/docs/Mozilla/JavaScript_code_modules/Add-on_Manager/AddonManager#Installation_scopes , für weitere Details über den Eintrag.

  • Gebe anschließend 1 als Wert ein
  • Schließe Mozilla Firefox
  • Schließe das Terminal
  • Um Mozillas Firefox zu starten kannst du einen Launcher erstellen, der in den Dateieigenschaften -> Befehl, folgendes enthalten hat
firefox/firefox -p zilla
Notepad.png
Bitte beachte!
Beachte, dass zilla der Name des im Beispiel erstellten Profil ist. Du musst hier gegebenenfalls den Namen deines weiter oben beschriebenen, selbst gewählten Profilnamen eingeben.

Flash-Plugin funktioniert nicht mit dem Firefox von mozilla.org

Aufgrund von Änderungen in Mozillas Firefox, funktioniert unsere aktuelle Version von freshplayerplugin nicht.

Als Problemumgehung:

GNOME Calculator kann unter i586 nicht gestartet werden

Siehe mga#20678

Dieser Fehler wurde mit einem aktualisierten gnome-calculator Paket behoben.

GNOME Screenshots von einzelnen Fenster haben vertauschte Rot- und Blauwerte

Hierbei handelt es sich um einen Fehler der Upstream bekannt ist, siehe bgo#780744 / bgo#779234. Zur Beobachtung des Bugs im Mageia Bugtracker mga#21292

Änderungen beim Font Hinting (fontconfig)

Bug 18488 - Fontconfig 2.11.95 enthält grundlegende Änderungen im Font Hinting

Falls Sie sich mit den neuen Schriftarten nicht wohl fühlen und Sie das vorherige Font Hinting aus Mageia 5 haben möchten, sollten Sie fontconfig manuell dazu anweisen dieses zu verwenden. Zusammengefasst:

1) Bearbeiten Sie Ihre ~/.basrhc Datei und fügen Sie folgende Zeile ein (erzwingt den alten Interpreter)

  export FREETYPE_PROPERTIES="truetype:interpreter-version=35"

2) Erstelle eine neue Datei /etc/fonts/local.conf mit dem folgenden Inhalt:

  <match target="font">
    <edit mode="assign" name="hintstyle">
      <const>hintfull</const>
    </edit>
  </match>

Melden Sie sich ab und erneut wieder ans. Anschließend sollten die neuen Schriftart-Einstellungen aktiv sein.

Siehe Bug18488, Kommentar 23 für weitere Details (Beachte, dass das Verzeichnis /etc/fonts sein muss, anstatt dem dort angegebenen /etc/fontconfig/.)

NB: Bitte beachte dass das die neuen Schriftart-Einstellungen eine Wahl durch upstream ist. Siehe auch folgende Diskussion: http://lists.nongnu.org/archive/html/freetype-devel/2016-07/msg00091.html

Cinnamon Desktop

Falls Cinnamon neben anderen Desktops installiert wird, wird ein schwarzer Bildschirmhintergrund, anstatt des Mageia Hintergrunds, angezeigt. Auch kann dies nicht über das normale Konfigurationswerkzeug geändert werden. Ansonsten ist der Desktop vollständig nutzbar. Das Problem betrifft nur den SDDM, GDM oder LXDM Display Manager; unter LightDM wird der Hintergrund korrekt angezeigt. (mga#21216)

Fuse-exfat wird nicht mehr standardmäßig installiert

Fuse-exfat wurde in die tainted Quellen aufgrund von möglichen Lizenzproblemen verschoben.
Es wird auf Grund einiger Gründe nicht mehr Standardmäßig installiert Bug 16859

GNOME Classic Desktop

Wenn es von den klassischen ISOs installiert wurde, wird bei einigen Desktop Managern übergroße Home & Mülleimer-Symbole angezeigt. Das 'Places' Menü bietet direkten Zugriff auf die Bereiche, welche normalerweise als Symbol auf dem Desktop angezeigt werden - und vieles mehr. Unter einigen Display Managern wird auch ein übergroßes "Trete in die Mageia-Community ein" Symbol angezeigt. (mga#21217)

IceWM und IceWM-session

Es sieht wie ein Bug aus, dass in Ihrem Displaymanager nun die Einträge icewm und icewm-session vorhanden sind und dass icewm-session das gleiche macht wie icewm (jedoch trifft dies nicht mehr zu). Es ist jedoch eine eine Funktion aus upstream, siehe hierzu die Mageia 6 Veröffentlichungshinweise

Kalarm & Ktorrent unter Xfce

Beim starten einer der beiden Anwendungen unter Xfce wird das Fenster "hinter" der oberen Taskleiste positioniert, was dazu führt, dass man keinen Zugriff auf die Fensterleiste hat um die Position des Fensters zu ändern. Das Anwendungsmenü und die Werkzeugleiste ist davon auch teilweise betroffen. Durch drücken von ALT+Maustaste, falls nicht anders angezeigt, kann das Fenster nach unten verschoben werden. (mga#20413)

LXDE canberra Fehler

  • Falls der Bildschirmschoner folgende Fehlermeldung anzeigt
GTK Meldung : failed to load module "canberra-gtk-module"

Sie können diese Meldung durch die Installation von lib64canberra-gtk0 für x86_64 oder libcanberra-gtk0 für i586 Systeme, beheben. Siehe mga#15176.

Mariadb

Mariadb - In Mageia 6 mariadb-10.1.16 ist strict_password_validation permanent auf ON gestellt.(bug 19223)
Damit die Passwörter akzeptiert werden, müssen diese den cracklib-check Test bestehen.
Durch das folgende Codestück wird jedes gewünschte Passwort erlaubt.

 $ echo 'yourpassword' | /usr/sbin/cracklib-check
 yourpassword: OK

MATE Desktop

  • Pluma kann keine Python basierende Plug-ins verwenden, da die Portierung von pygtk zu libpeas in dieser Veröffentlichung noch nicht vollständig ist. Das pluma-plugins Paket, welches Python basierte Plug-ins für pluma anbietet ist veraltet und wurde von den Repositorys entfernt. (Siehe MATE Issue Report für weitere Informationen)
  • gnome-main-menu wurde aus den Repositorys verworfen, da es nicht mit dem MATE Desktop 1.16.0 und neuer, kompatibel ist, und die Entwicklung eingestellt wurde. Nutzer die eine andere Menü Implementierung, statt der Voreingestellten, wünschen, sollten mate-menu verwenden.
  • mintmenu wurde in den Repositorys verworfen, da dieses nicht mit dem (gtk+3 aktivierten) MATE Desktop 1.16.0 kompatibel ist und schwer zu betreuen ist. Dieses Paket ist veraltet und wurde durch das Paket mate-menu ersetzt, welches die selben Funktionen anbietet und einfacher zu betreuen ist.

MythTV Installationsprobleme

Siehe Bug 19127 für Workarounds

Vorab gebaute proprietäre Grafikkartentreiber sind nicht mehr verfügbar

Seit Mageia 5.1 werden die proprietären Treiber nun beim ersten Systemstart durch die Verwendung von dkms gebaut (sowie bei jeder Installation eines neuen Kernel). Siehe Bug 20142, Kommentar 8 für eine gute Erklärung, weshalb wir die vorab gebauten Treiber verworfen haben, sowie in den Mageia 5.1 Veröffentlichungshinweisen, wie man einen proprietären Treiber bei der Verwendung einer Live-ISO nutzt.

Endloser Neustart nach dem wechseln zwischen freien und proprietären NVIDIA Grafiktreiber

Nach der Nutzung von MCC (oder drakx11) um zwischen dem freien Grafikkartentreiber und dem proprietären Grafikkartentreiber zu wechseln und bei der Verwendung des proprietären Treibers, wird die Meldung "Das System muss wegen der Änderung des Bildschirmtreibers neu gestartet werden." angezeigt. Nachdem Sie die Erlaubnis zum Neustart geben, erhalten Sie nach dem Neustart jedoch erneut die Meldung (bug 21263). Dies liegt daran, dass die drakx Werkzeuge nicht den Eintrag "nokmsboot" aus der Kernel-Bootzeile hinzufügen/entfernen konnte (die Kerneloption "nokmsboot" wird benötigt, wenn der proprietäre Treiber verwendet werden soll und wird nicht benötigt, wenn der freie Treiber verwendet werden soll). Dies kann behoben werden, indem Sie manuell die "nokmsboot" Option hinzufügen/entfernen. Sie können dies entweder temporär ändern, indem Sie die Bootzeile im Bootmenü während dem Systemstart ändern oder Sie können dies permanent ändern, indem Sie die "Hinzufügen / Erweitern" Option unter "Bootmanager einrichten" im Mageia Kontrollzentrum verwenden.

SDDM

Aufgrund des Upgrade von KDE ist nun SDDM der voreingestellte Displaymanager, anstatt KDM.

  • In einigen Fällen stürzt der sddm-greeter nach einer "QOpenGLShader: could not create shader" Fehlermeldung in den Protokollen ab, mga#16544 Dieser Fehlerreport enthält einen Workaround.
  • Bei Computer mit EFI und Optimus (Intel + Nvidia) Grafikkarten können die installierten Kernel SDDM nicht starten. Ein Workaround ist es die Kernel-Befehlszeile zu bearbeiten und noiswmd daraus zu entfernen und $vt_handoff einzufügen. (mga#20583).
  • SDDM aktualisiert die Zählung der Nutzer nicht, da es die Anmeldungen unter /run/utmp nicht registriert. Falls dies für Sie wichtig ist sollten Sie einen anderen verwenden (mga#18032).
  • Falls Sie alle Desktops installiert haben, wird der letzte Eintrag im Desktop-Menü möglicherweise nicht sichtbar sein (häufig Xfce). Diese Einträge sind vorhanden und können über die Pfeiltasten und die anschließende Bestätigung mit der <Enter> Taste ausgewählt werden, sobald der entsprechende Eintrag angezeigt wird. (mga#20406)

Zusätzliche Softwarepakete von einem USB-Stick installieren

Falls Sie eine der klassischen ISOs auf einen USB-Stick (entweder mit dem Programm 'isodumper' oder durch den 'dd' Befehl) übertragen haben, um die Installation von Mageia durchzuführen, wird der Speicherstick als CD/DVD erkannt und automatisch als 'cdrom' in der Medienliste, welche das Mageia Werkzeug zur Softwareinstallation verwendet (die GUI: rpmdrake oder der Befehl : urpmi) , hinzugefügt.

Falls Sie den urpmi Befehl zur Installation von zusätzlichen Softwarepaketen verwenden und der USB-Stick nicht angeschlossen ist, wir ein Fester angezeigt werden, dass Sie das Medium anschließen sollen, wobei anschließend folgende Fehlermeldung ausgegeben wird:

Use of uninitialized value in subroutine entry at /usr/lib/perl5/vendor_perl/5.20.1/x86_64-linux-thread-multi/Net/DBus/Binding/Connection.pm line 257

Diese Meldung ist falsch und kann ignoriert werden. Jedoch wird urpmi so lange warten, bis eine CD/DVD eingelegt wurde und erkennt nicht den USB-Stick als akzeptierte Paketquelle an.

Drei alternative Umgehungen des Problems sind folgende:

  • Schließe den USB-Stick an, bevor der urpmi Befehl ausgeführt wird
  • Verwende urpme um das Paket 'perl-Hal-Cdroms' zu entfernen. Dies führt dazu, dass Sie Enter drücken können, wenn Sie das Medium angesteckt haben, anstatt dass das Installationsprogramm versucht, automatisch das Medium zu erkennen
  • Deaktivieren oder entfernen Sie die 'cdrom' Einträge in der Liste der Medien, welche urpmi verwendet. Dies ist nur anwendbar, wenn Sie die Online-Repositorys hinzugefügt haben und Sie keine Pakete vom USB-Stick installieren möchten.

Das GUI Programm zur Paketinstallation, rpmdrake, ist von diesem Fehler nicht betroffen.

Beachte, dass der USB-Stick bei einem UEFI System nur als CD/DVD erkannt wird, wenn Sie die Voreinstellung 'Install from DVD' auswählen.

Weiterführende Informationen finden Sie im Bugreport mga#16142.

Netflix und andere Seiten, welche das widevine Plug-in benötigen, funktionieren nicht

Widevine, ein Browser-Plug-in, welches es ermöglicht DRM-geschützte Videos abzuspielen, lässt sich nicht erfolgreich in der Firefox Version installieren, welche Mageia anbietet. Auch muss für den von Mageia zur Verfügung gestellten chromium-browser widevine manuell installiert werden, falls dieser hierfür verwendet werden soll. Siehe mga#20617 und mga#17449 für weitere Einzelheiten.

Folge dem empfohlenen Vorgang um widevine in Ihrem ausgewählten Browser zu installieren.

Firefox

Wenn Firefox geschlossen ist:

  • Bearbeite als root die Datei /usr/lib/firefox/distribution/distribution.ini (oder /usr/lib64/firefox/distribution/distribution.ini für x86_64 Systeme)
  • Ändere die Zeilen
id=
version=

auf

id=org.mageia
version=6
  • Speichere die Änderungen
  • Starte Firefox
  • öffne in Firefox das Menü -> Einstellungen -> Inhalt und aktiviere die Checkbox "Inhalte mit DRM-Kopierschutz wiedergeben"
  • Gebe about:addons in der Adresszeile ein und bestätige dies. Gehe anschließend auf Plug-ins und warte bis widevine installiert wurde
  • Sie können auf der Seite https://demo.castlabs.com/ überprüfen, ob widevine geschützte Videos (die DRM Funktion) abgespielt werden kann

Alle Seiten die widevine benötigen und Firefox unter Linux zum Streamen erlauben (mit oder ohne Faken des user agent) sollten funktionieren.

Notepad.png
Bitte beachte!
Dieser Vorgang installiert auch das Cisco OpenH264 Plug-in
Warnung.png
Warnung!
Aktualisierungen von Firefox überschreiben die Datei distribution.ini. Wenn du einen neuen Benutzer zu dem System hinzufügst und dieser benötigt auch das widevine Plug-in, musst du die Schritte für diesen auch durchführen

Chromium Browser

Für chromium-browser, lade und entpacke die widevine library herunter und kopiere diese in das library Verzeichnis des Chromium Browsers. Siehe mga#17449 Kommentar 12 für weitere Informationen.

Blogdrake, die spanische Community, hat hierfür einen Script erstellt, welches dies für Sie erledigt.

Sie können wählen:

  • Rechtsklick auf diesen Link um das get-widevine.sh Script herunterzuladen.
  • Öffne ein Terminal
  • Gebe dem Script Ausführungsrechte
chmod a+rx get-widevine.sh
  • Führe das Script aus
./get-widevine.sh
  • Gebe das root Passwort ein, falls es abgefragt wird
  • Sie können auf der Seite https://demo.castlabs.com/ überprüfen, ob widevine geschützte Videos (die DRM Funktion) abgespielt werden kann

oder

Installiere das neuste Tuningdrake Paket aus den Blogdrake Repositorys und führe get-widevine aus dem Terminal aus

Notepad.png
Bitte beachte!
Einige Seiten benötigen einen gefakten useragent

Aufgrund eines Fehlers bei der Paketerstellung funktioniert Flash nicht im Chromium Browser

Siehe mga#20196 für weitere Informationen.

Um das Flash-Plugin mit dem Chromium Browser zum laufen zu bekommen führe folgende Schritte aus:

  • Installiere das Paket flash-player-plugin
  • Öffne einen Terminal Emulator unf führe die folgenden Befehle aus
su -
mkdir -p /opt/google/chrome/PepperFlash
cd /opt/google/chrome/PepperFlash
ln -s $(rpm -E %{_libdir})/chromium-browser/PepperFlash/libpepflashplayer.so libpepflashplayer.so
ln -s $(rpm -E %{_libdir})/chromium-browser/PepperFlash/manifest.json manifest.json
  • Schließe den Terminal Emulator

Einige Schriftarten sind in LibreOffice nicht verfügbar

Aufgrund einer Entscheidung im upstream (LibreOffice Team) wurde die Unterstützung für eine Schriftarten verworfen, siehe mga#20725 für weitere Informationen.

Ändern der Sprache führt zu doppelten Benutzerverzeichnisse

Wenn Mageia 6 in verschiedenen Sprachen installiert wird, ist das /home Verzeichnis beim ersten Start in Ordnung, nur eine Sprache. Wenn man in das MCC > System > Auswählen der Region und Sprache geht und eine andere Sprache auswählt, werden für die Verzeichnisse unter /home die Verzeichnisse doppelt aufgeführt. Für jede Sprache ein eigenes. Siehe mga#14358

dropbox startet unter Plasma/KDE nicht

Es wurde gemeldet, dass dropbox unter Plasma nicht startet.

Um dafür zu sorgen, dass dropbox unter Plasma funktioniert, versuche dropbox einmal auszuführen. Gehe anschließend in das .dropbox-dist/dropbox-lnx.* Verzeichnis und entferne mindestens eine der Dateien:

  • PyQt5.QtDBus.so
  • libdrm.so.2

Für weitere Informationen siehe mga#21843, der 50. Kommentar in mga#20182 und diesen Kommentar im Forum.

Hardwareprobleme

Installation/Starten auf einem HP Envy 15-AH150SA

Die SSDTs sind nur mit Windows kompatibel und es wird womöglich ein Kernel Panic bei den meisten Installationsmedien ausgelöst (anders bei einem Live-Stick) und bei allen vollständig durchgeführten Installationen. Füge acpi_no_static_ssdt als Kernelparameter beim Starten hinzu um dieses Problem zu beseitigen. Für eine Anleitung, wie man Kerneloptionen setzt, siehe: Wie man Kerneloptionen einstellt Siehe auch https://forums.mageia.org/en/viewtopic.php?f=7&t=11220

Caveat für Optimus Laptops (hybrid Intel/NVIDIA GPU)

Die Unterstützung für die Optimus-Technologie (Laptops mit Intel Grafikprozessor und dedizierte NVIDIA GPU) ist, in Mageias Konfigurationswerkzeug für Grafikkartentreiber, unvollständig. Es ermöglicht Ihnen womöglich, entweder die Intel iGPU, die NVIDIA GPU oder beide einzurichten: Nur die erste Möglichkeit (Intel iGPU) kann jedoch damit eingerichtet werden, da die NVIDIA GPU normalerweise nicht mit dem Monitor verbunden ist.

Falls Sie nur die Intel iGPU konfigurieren möchten, oder die Standardkonfiguration, welche im Installationsprogramms angeboten wird, sollte diese erfolgreich installierbar sein.

Schaue in die Veröffentlichungshinweise um mehr über die Konfiguration, zur Verwendung der NVIDIA GPU, zu erfahren.

UEFI Firmware ist für die Verwendung von Windows auf einigen HP, Lenovo und Medion Laptops festgeschrieben

Einige Firmware ist nicht mit den UEFI Standards kompatibel und erlaubt es nicht, Mageia als Voreinstellung zu starten. Siehe Bug 19112.
Kommentar 9 und Kommentar 10 enthalten mögliche Workarounds.

Schwarzer und/oder flackernder Bildschirm bei einem ACER E5-571, wenn KDE/Plasma verwendet wird

Wenn Plasma/KDE auf einem ACER E5-571 und möglicherweise auch auf einem anderen Notebooks mit Intel IGP (8086:0a16 - Haswell-ULT) oder AMD GPU verwendet wird, kann es sein, dass der Bildschirm stark flimmert oder schwarz wird (öffnen der Konsole mit Alt+F2 oder eines Verzeichnisses hilft manchmal), was unter MGA5 nicht auftrat. Die Lösung ist es die Composite X11 Erweiterung zu aktivieren, z.B. durch das entfernen der 'Composite deaktivieren' Auswahl in DrakX11.

3 rechteckige Formen mit Fragezeichen während dem Systemstart

Nach dem auswählen von Mageia im Grub2 Menü wird bei Systemstart ein grauer Bildschirm mit drei rechteckigen Formen mit Fragezeichen darin angezeigt. Das System startet normal und zeigt anschließend den Login-Bildschirm an oder führt einen automatischen Login durch, abhängig von der selbst ausgewählten Konfiguration. Dies tritt auf, wenn du den nvidia340 Treiber (oder einen anderen, der die kernel mode settings nicht unterstützt) verwendest. Der Bugreport 19642 enthält mögliche Workarounds.